Klassenerhalt der 1.Herren rechnerisch perfekt! Comeback-Bude von Troischer!

 

Am Samstag, den 10.05.14, empfing der KSC zum drittletzten Heimspiel der Saison die Sportfreunde aus Johannisthal. Gegen die rechnerisch bereits definitiv abgestiegenen Treptower sollte der Klassenerhalt rechnerisch perfekt gemacht werden. Dies gelang am Ende ungefährdet 4:0.

 

Doch wer weiß was passiert wäre, wenn der unübersichtliche Zweikampf zwischen Reimann und dem Jo-thaler Eichhorn im 16er des KSC mit einem Elfer-Pfiff geahndet worden wäre (3.'). Anschließend brannte der KSC ein Offensivfeuerwerk ab. Begünstigt von dem raschen Führungstreffer durch Stassen nach Klugen Fischer-Pass in der 5. Minute fiel den Hausherren das Angriffsspiel auch entsprechend leichter. Nur das weitere Toreschiessen sollte sich als schwere Geburt rausstellen. Stassen mit drei (!), Fischer mit zwei und Pohlmann mit einer guten Einschussmöglichkeit ließen die Derby-Zuschauer auf den ersehnten Entscheidungstreffer warten. Immer wieder kam man über Chr. Lehmus und Fischer sowie über die in der Zentrale besonders viel Freiraum genießenden Paeschke und Pohlmann in der Zentrale Richtung SF-Tor. Johannisthal blieb nur gelegentlich gefährlich. Ein Freistoß hielt Kunze bravourös, bei einem weiteren Angriff fiel ihm der Ball eher glücklicher Natur direkt in die Hände.

 

Auch nach der Pause drückte der KSC Richtung Entscheidung zum 11. Saisonsieg auf eigenem Platz. Pohlmann und Wolgast scheiterten innerhalb von zwei Minuten am Gebälk. Stassen ließ auch seine sich bietenden Grosschancen 5 und 6 ungenutzt. Als ein zu hartes Einsteigen gegen den vorstoßenden Chr. Lehmus mit einem Platzverweis (Gelb-Rot) bestraft wurde, war Köpenick nun noch überlegender. Die Entscheidung zum 2:0 fiel dann aber dann doch nur aufgrund eines Abwehrfehlers, den Stassen bestrafte. Das Spiel war entschieden. Teilweise wurde der Ball nur noch durch die eigenen Reihen gepasst. Dann kam nach über sieben Monaten das erste mal wieder Troisch zum Einsatz (der Mittelfeldspieler verbrachte diese Zeit in DownUnder). Als Stassen im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht wurde, markierte "Troischer" sogar umgehend sein erstes Saisontor. Schließlich krönte Wolgast seine starke Leistung noch. Der Innenverteidiger setzte abermals einen Kopfball an das gegnerische Gebälk, verwertete aber den Abpraller selbst 4:0-Endstand.

 

Ein verdienter Erfolg des KSC, der höher hätte ausfallen müssen. Johannisthal hatte in den gesamten zweiten 45 Minuten nur eine Chance (Eichhorn vergab freistehend vor Kunze). Auch wenn schon seit Wochen keiner mehr davon redete - Der Abstieg des KSC aus der Berlin-Liga ist nun auch mathematisch nicht mehr möglich.

 

Spiel: KSC - SF Johannisthal 4:0 H:(1:0) Tore: 1:0 und 2:0 Stassen, 3:0 Troisch (FE), 4:0 Wolgast