KSC bereit für die Rückrunde - 3:1 in Adlershof

 


Am Mittwoch, den 12.02.13, waren die KSCer zum letzten Test vor der Rückrunde beim Nachbarn Adlershofer BC zu Gast.

 

Die KSCer begannen nervös. Stoppfehler und Fehlpässe brachten die Gäste in Gefahr, wobei sich jedoch dem ABC keine großen Chancen ergaben. Es dauerte ein wenig, ehe das Aufbauspiel wie gewohnt von statten ging. Und auch gleich kam Köpenick in die Nähe des ABC-Gehäuses. Über die Aussen Fischer und Chr. Lehmus kam zu den ersten Offensivaktionen. Der Führungstreffer wurde dann aber aufgrund eines zu kurz geratenen Rückpasses des ABC in Richtung Adlershofer Schlussmann erzielt. Stassen erlief den Ball und besorgte die 1:0-Führung. Es folgte die beste Phase der Köpenicker. Fischer hatte gleich zweimal aus guter Position die Möglichkeit zum Tor. Auch Stassens Dribbling versprach zunächst mehr, ehe er doch noch abgelaufen wurde. Als Chr. Lehmus an der rechten Aussenlinie den Ball gewann und der Ball wieder in den 16er gespielt wurde, stand Paeschke in der Mitte goldrichtig und buchsierste den Ball aus 5 Metern zum 2:0 über die Linie. Die Treptower kamen zwar vor der Pause auch noch zwei-, dreimal in aussichtsreiche Positionen, der KSC konnte jedoch immer wieder im letzten Moment stören. Vor allem Jacob und Pohlmann bewiesen auf der Sechserposition Zweikampfstärke. Kurz vor der Pause stieg Stassen dann völlig unbedrängt zum Kopfball hoch und nickte aus 7 Metern unhaltbar zur Entscheidung ein.

Das Spielniveau konnte, vor allem vom KSC, in den zweiten 45 Minuten nicht mehr aufrecht gehalten werden. Das lag aber auch den Adlershofern, die nunmehr enger und besser standen. Viele lange Bälle, meist Abstöße von Kunze, konnten vom Berlin-Ligisten jetzt nicht mehr gesichert werden. Vor allem in der Luft war der KSC immer öfter unterlegen. Da aber auch der Gastgeber zu keinen nennenswerten Vorstößen kam plätscherte der Großteil der zweiten 45 Minuten eher höhepunktlos dahin. Nur ab und zu blitzte bei den Wendenschlossern wieder der Kombinationsfussball der ersten 45 Minuten auf. Der eingewechselte Hermstein hatte die beste Gelegenheit zu einem weiteren Treffer. Er verzog aber überhastet. Auch Brumm und Stassen hätten aus ihren Vorstößen mehr machen können. Das einzige Tor der zweiten 45 Minuten war dem Landes-Ligisten vorbehalten. Die sich meist sicher präsentierende KSC-Abwehr, die zuvor nur zwei Chancen der Adlershofer zuließ und Glück hatte, dass das Spielgerät jeweils knapp am Tor vorbeiging, verlor kurz vor dem Spielende für einen kurzen Moment die Orientierung. ABC-Stürmer Martin war zur Stelle und markierte den 1:3-Endstand.

Ein guter letzter Auftritt der Köpenicker vor dem Beginn der Rückrunde, zumindest in den ersten 45 Minuten.

 

Spiel: Adlershofer BC - KSC 1:3 H:(0:3) ;
Tore: 0:1 Stassen, 0:2 Paeschke, 0:3 Stassen, 1:3 Martin